Auf dieser Seite werden die NotTeufel so gut wie möglich beschrieben, soweit ich das beurteilen kann, manchmal  bekommt man genaue Infos, z.B. Geburtsdatum o.ä., ansonsten kann ich mich nur auf meine eigene Erfahrung verlassen.

Bitte AbgabeInfos durchlesen, dort klären sich manche Fragen von selbst

Thayla, Glatthaarmixmädchen in rot-weiß, geb August 2015, Verlust der Partnerin

 

Thayla kam zu mir, da ihre Freundin verstorben war und die Haltung nun aufgegeben werden sollte.

Sie lebt im Moment in Außenhaltung mit einem Kastraten und weiteren Mädels zusammen. Nettes unkompliziertes Mädchen, da aber vllt doch gern in einen kleinere Gruppe umziehen würde.

noch nicht vermittelbar


Batida, US Teddymädchen in schoko-buff-weiß, geb April 2018, Platzmangel

 

 Dakota, US Teddymädchen in schoko-weiß, geb April 2018, Platzmangel

 

Die beiden Mädels kamen zu mir, weil die Besitzerin umgezogen ist, in eine kleinere Wohnung und für die beiden der Platz einfach nicht mehr da war.

Beide sind total unkompliziert in der Gruppe, fügen sich schnell ein und lieben es in der Sonne zu liegen. Zur Zeit wohnen die beiden, in Innenhaltung, mit 2 weiteren Mädels und einem Kastraten zusammen und so eine kleine nette Gruppe wünsche ich mir für die Mädels. Können zusammen, müssen aber nicht zusammen ausziehen.

Vermittlungsgebühr pro Näschen 25 Euro


 

Vicky, US Teddymixmädchen in schwarz-rot-weiß, geb Mai 2016, Verlust des Partnerschweinchens

Vicky ist schon wieder zurückgekommen, da der Kastrat leider früher gestorben ist, als gedacht, nun sucht sie wieder ein Zuhause.

Bei ihr hat sich herausgestellt, das sie Eierstockzysten hat, was sich nur durch schubweiden Haarausfall zeigt. Sie hat eine Hormonspritze bekommen und kommt mit der Situation gut klar ohne Zickenallüren.

Ich suche für sie erfahrene Menschen mit einer kleinen Gruppe mit Kastrat in Innenhaltung.

Vermittlungsgebühr VB, es muß halt einfach alles passen


 

Fluse, Sheltiemädchen in schoko-buff-weiß, geb Oktober 2016, Verlust des Partnerschweinchens

Fluse kam auch zurück, weil der Kastrat verstorben ist. Sie zeigt sich hier im Moment sehr unsozial, das wird erst einmal über den TA abgeklärt....

...auch sie hat Eierstockzysten, sie wurde auch mit einer Hormonspritze behandelt. Bei ihr machte sich das durch extrem unsoziales Verhalten bemerkbar. Ich werde in den nächsten Tagen eine VG starten und kann dann auch sagen, wo sie hinpassen würde

noch nicht vermittelbar